Revision des kommunalen Inventars über die Schutzobjekte Maschwanden - Entlassungen aus dem Inventar

Veröffentlicht von
Maschwanden
Rubrik
Unterschutzstellung
Veröffentlicht am
7/6/2020
PDF herunterladen

Alle Publikationen werden als digital signierte PDF-Dokumente ausgegeben.

Revision des kommunalen Inventars über die Schutzobjekte in der Gemeinde Maschwanden - Entlassungen aus dem Inventar


Betrifft

8933 Maschwanden


Revision des kommunalen Inventars über die Schutzobjekte

Der Gemeinderat Maschwanden hat am 30. Juni 2020 das überarbeitete kommunale Inventar über Schutzobjekte in Maschwanden genehmigt und vorbehältlich von Rechtsmitteln per 1. Juli 2020 in Kraft gesetzt.

Gegen die Aufnahme von Gebäuden in dieses Inventar kann kein Rechtsmittel ergriffen werden.


Entlassungen aus dem Inventar

Der Gemeinderat Maschwanden hat sodann folgende Gebäude aus dem kommunalen Inventar über die Schutzobjekte in der Gemeinde Maschwanden entlassen:

  • ehemalige Bauernhaus mit angebauter Scheune an der Rainstrasse 15 (Vers.-Nr. 17)
  • freistehendes Wohnhaus mit Scheune an der Rainstrasse 11/13 (Vers.-Nr. 19/23)
  • ehemaliger Schopf resp. das heutige Wohnhaus (Stöckli) an der Ausserdorfstrasse 1 (Vers.-Nr. 148)
  • Scheune an der Hinterdorfstrasse 12 (Vers.-Nr. 156)
  • Schwimmbad an der Hasplenstrasse 2/4/6 (Vers.-Nr. 211/264)


Einsichtnahme

Der Beschluss sowie die Inventarblätter der entlassenen Gebäude können während der Rekursfrist nach Voranmeldung auf der Gemeindeverwaltung, Dorfstrasse 54, 8933 Maschwanden, während den Öffnungszeiten eingesehen werden.

Alternativ können diese Unterlagen auch auf der Homepage "www.amtliche-nachrichten.ch/maschwanden" eingesehen werden.


Rechtliche Hinweise und Fristen


Publikation nach Planungs- und Baugesetz (PBG).


Gegen die Gebäudeentlassungen aus dem kommunalen Inventar kann, von der Mitteilung an gerechnet, beim Baurekursgericht des Kantons Zürich, Postfach, 8090 Zürich, innert 30 Tagen schriftlich Rekurs erhoben werden. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Der angefochtene Beschluss ist, soweit möglich, beizulegen. Die Kosten des Rekursverfahrens hat die unterliegende Partei zu tragen.


Rechtsmittelfrist

Frist: 30 Tage

Anhänge
Dateiname
GRB komm Inventar.pdfHerunterladen
Rainstrasse 15.pdfHerunterladen
Rainstrasse 11 und 13.pdfHerunterladen
Ausserdorfstrasse 1.pdfHerunterladen
Hinterdorfstrasse 12.pdfHerunterladen
Hasplenstrasse 2_4_6.pdfHerunterladen